Ich komm dann mal an….
Das war mein Gedanke als ich mich im Juli 2017 auf den Jakobsweg machte. Ab Frankreich wollte ich über die Pyrenäen bis nach Santiago de Compostela pilgern.
4 Wochen hatte ich Zeit und knapp 800 Kilometer zu Fuß vor mir.
Ich komm dann mal an… hieß aber nicht nur ankommen in Santiago de Compostela.
Ich komm dann mal an… war eher für mich gemeint.
Ich komm dann mal an...bei mir und bei Gott.
Während dieser 4 Wochen habe ich so viele unglaublich schöne Dinge gesehen und herzwärmende Momente erlebt, dass ich von dieser Zeit immer noch zehre. Dankbarkeit, ist eines der treffendsten Worte, die es gibt um diese Zeit zu beschreiben. Dankbarkeit gegenüber Gott, dass er mir das alles geschenkt hat. Dankbarkeit, dass er mir den Mut gegeben hat, diesen Weg alleine zu gehen und Dankbarkeit, dass er mich auf Schritt und Tritt behütet hat. Diese Dankbarkeit trage ich tief in meinem Herzen und versuche sie täglich weiterzugeben. Denn diese Weitergabe von der Liebe Gottes habe ich auf dem Jakobsweg fast täglich erfahren.
In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine ruhige Adventszeit – ein „Ankommen“ ganz bei sich in dieser besinnlichen Zeit und einen Buen Camino (guten Weg).
Wen Sie mehr über meine Erfahrungen auf dem Jakobsweg wissen möchten, dann kommen Sie doch am Sonntag den 27. Januar um 17 Uhr in unser Gemeindehaus nach Steinheim zu meinem Vortrag „Ich komm dann mal an“ – meine Erlebnisse auf dem Camino
Sabine Kiebler